Email

Email

© K. Ruppert
2
2.02.2018

 

 Samojeden Kennel
 "of Smiling Snow Star"

Pedigree of:  Roughdiamond´s Ajuma

CH. TNT’N K-Way’s  Sprint in the Sky

 K-Way's Omen of Destiny

Sassile's Merlyn od Vicrian

Los Laika's Belaya Traicer

Candace Donella of Sherwood

K-Way's Mint Julep of Vicrian

Ivan Belaya of Taymylyr

K-Way's Gay Gazelle

 TNT'S Brilliant Crystal Star

K-Way's Star Dancer of TNT

Northwind's Rising Star

K-Way's High Flying Desteny

K-Way's Rainbow Maker of TNT

K-Way0s Marksmans Fantasy

K-Way's Rainbow Connection

Sam-Way's Julia of Lou Barco

 Cabaka's Boss Barko of Jr.

Kaissas Balalaika Boy Jr.

Humoresque Balalaika Boy

Kaissas Ischka Star of Jonah

Kaissas Cartier Lassale of  Brutus

Kaissas Brutus the Great

Kaissas Beaujolais Nouveau

Dan-Sam Lady Lou-Lou of  Minstrel

Karazoe Christmas Minstrel

Fairvilla Imperial Aga Khan

Petsamo Snowy Mist at Karazoe

Sam Way's Eika of Jr.

Kaissas Balalaika Boy Jr.

Sam- Way's Anadia

 

Infos zu  Ajuma´s Pedigree:

Ajuma's Grossvater "Omen" wurde  am 26.2.1976 geboren. Bob und Wanda Krauss (Kennel K-Way's Samoyeds)  waren die Züchter und Besitzer von diesem einmaligen Hund. Omen's  Vater Ch. Sassillies Merlyn of Vicrian ist auch der Stammvater der  bekannten Zucht Wolf's River, welche in der Zucht grossen Wert auf  die Leistungsfähigkeit der Hunde legt und bis zum heutigen Tag  hervorragende Schlittenhunde züchten.

Im Jahr 1983, als Omen 7 Jahre  alt war wurde von ihm Sperma eingefroren. Dies war das erste  gefrorene Sperma von Samojeden. 1998 wurde dieses Sperma zur  Befruchtung der Hündin TNT'S Brilliant Crystal Star verwendet und  ein Wurf von 7 Welpen, darunter Ajuma's Vater "Sky", erblickte das  Licht der Welt.

Omen war bekannt für seinen  vorzüglichen Körperbau, besonders der lange Oberarm ermöglichte eine  fantastische Bewegung. Er war ein äußertst liebenswürdiger,  temperamentvoller Rüde mit einem sehr angenehmen Wesen. All diese  Eigenschaften hat er sehr stark an seine Nachkommen vererbt.

Omen starb im Alter von 14  Jahren.

Dank der modernen Technik konnte  er aber viele Jahre nach seinem Tod diese fantastische Genetik  weiter vererben.

Sabine und Meinolf Schulte, die  Züchter von meiner tollen Hündin Ajuma, bekamen von mir 1990 ihre  erste Samojeden-Hündin namens Duschka.

2002 verstarb diese und nun  sollte sofort Duschka 2 her. Es sollte der gleiche Typ sein und  möglichst wieder von mir. Leider konnte ich den beiden nicht helfen,  da ich meine Welpen zu diesem Zeitpunkt alle schon vergeben hatte.  Ich schickte sie zu meiner Freundin Birgit Eistrup-Jensen vom  Samways-Kennel. Sie züchtete linien-  und typenähnlich wie ich und  sie hatte noch eine Hündin zu vergeben. Sabine, Meinolf und die  beiden Kinder machten sich sofort auf den Weg nach Dänemark und  holten Duschka Nr.2 ab und wurden sehr glücklich mit dieser Hündin.  Ihr richtiger Name lautet “Sam-Ways Julia of Lou-Barco”.

2005 wanderten meine Freunde  nach Kanada (Britisch Columbien) aus. Nun lebten sie ohne Nachbarn  an einem großen See in der Wildnis. Ideal um mal einen  Samojeden-Wurf zu machen.

Sie baten mich um Hilfe einen  guten Rüden zu finden. Aber da Kanada sehr groß ist, waren irgendwie  alle Rüden die ich empfahl 5000 km entfernt. Somit baten meine  Freunde den Samojeden-Verein in Kanada um Hilfe. Sie empfahlen unter  anderen den Rüden

“CH TNT`N K-Way´s Spirit in the  Sky”. Er wurde damals als Deckrüde des Jahres ausgezeichnet. Er war  mit einer Tagesfahrt noch gut zu erreichen und war neben den noch  anderen empfohlenen Rüden der beste Typ für Duschka. Somit entschied  man sich für Sky.

Ich war damals auch auf der  Suche nach einer Hündin aus Übersee. Ich wollte was Neues. Hier in  Europa drehte man sich aus meiner Sicht nur noch im Kreis.

Eine Hündin aus der Verbindung  Sky und Duschka zu nehmen, kam mir eigentlich da noch nicht in den  Sinn. Es kam der Tag da wurden die Welpen 5 Wochen alt und ich  schaute mir die Welpen und die Ahnentafel von Sky etwas genauer an  und bemerkte erst jetzt die Besonderheit der Ahnen von Sky und fing  an mich zu interessieren und zu recherchieren. Bald wurde mir klar,  dass ich hier was Altes und was Neues mit einer besonderen Note  bekomme. Sabine und Meinolf machten sich unglaublich viel Mühe, mir  das Aussuchen zu erleichtern. Ich hatte die freie Wahl aus 5  Hündinnen. Sie schickten mir jede Woche eine Wesensbeschreibung und  natürlich viele Fotos von jedem Welpen. Zum Schluss noch ein Video  und dann war die Entscheidung gefallen. Ajuma kam mit knapp 3  Monaten von Vancouver nach Frankfurt angeflogen und verzauberte uns  bis heute.

Hiermit möchte ich mich nochmals  recht herzlich bei meiner Freundin Andrea Eicher (Arctic Aivik  Kennel/Schweiz) bedanken, die mir beim Aussuchen eine große Hilfe  war.

Ajuma ist als Schlittenhund  ausgebildet und läuft in meinem Gespann neben meinen anderen  Hündinnen. Sie bringt Höchstleistungen und ersetzt mir von ihrer  Arbeit einen Rüden. Sie ist außergewöhnlich gehorsam und kann  bedenkenlos  freilaufen. Und außerdem ist sie außergewöhnlich  hübsch. Viele Richter haben dies auf Ausstellungen auch schon  erkannt.

Auch hier noch mal ein  herzliches Dankeschön an Sabine und Meinolf, dass ich diesen super  tollen Hund bekommen habe.      

Seiten_Anfang